Vortrag im Rahmen eines Türkei-Workshops der IHK für Oberfranken („Unternehmerfrühstück“)

Workshop Türkei - Veranstaltung der IHK für Oberfranken am 09.12.2013

Rechtsanwalt Emre Hizli referiert zu rechtlichen und wirtschaftlichen Themen hinsichtlich des Investitionsstandorts Türkei und greift dabei im Wesentlichen die Fragen der rechtlichen Rahmenbedingungen mit konkreten Bezügen zu den Investitionen und des interkulturellen Know-Hows auf. 

Hier ein Auszug aus der betreffenden Präsentation, die beim sog. Unternehmerfrühstück in der IHK für Oberfranken am 09.12.20103 geliefert wurde (in Kurzform): 

"A. Vertreter der deutsch-türkischen Wirtschaft als Brücke zwischen den Wirtschaftsnationen Deutschland und Türkei

Kompetenzen

  • neutrale Moderatoren zwischen den Märkten der Türkei, Deutschlands und Europas.
  • sprechen die Sprache der türkischen und der deutschen Wirtschaft.
  • fördern aktiv die Wirtschaftsbeziehungen unserer beiden Länder.

Netzwerke

  • Union der Türkischen Kammern für Handel, Industrie, Seehandel und Warenbörsen (TOBB)
  • Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer in Istanbul (AHK)
  • Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer in Berlin (TD-IHK)
  • Netz an weiteren Beratern (Anwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern)

Unterstützung

  • bei Fragen zu den bilateralen Wirtschaftsbeziehungen
  • bei der Auswahl neuer Gesprächspartner
  • als Vermittler attraktiver Geschäftskontakte
  • bei der Erstellung maßgeschneiderter Recherchen
  • bei der Überwindung bürokratischer Hürden

B. Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen

  • Deutschland und die Türkei verbinden außerordentlich vielfältige und intensive Beziehungen, die Jahrhunderte zurückreichen
  • Deutschland ist traditionell der wichtigste Handelspartner der Türkei

C. Vorteile von „Made in Germany“ - Positives Deutschlandbild in der Türkei

  • kaum negative Vorurteile gegenüber deutschen Firmen
  • solide, genau und diszipliniert
  • sicherheitsbewusst, feste Regularien
  • deutsche Produkte und Firmen sind willkommen
  • deutsche Unternehmen genießen einen natürlichen Wettbewerbsvorteil
  • Deutsche sind die beliebtesten internationalen Geschäftspartner
  • langfristig hervorragende Chancen, insbesondere für mittelständische Unternehmen aus Deutschland

D. Interkulturelles Know-How  

Networking – Erfolgsfaktor: persönliche Kontakte

  • Nutzung deutsch-türkischer Plattformen in Deutschland –  in Deutschland beginnt die Vernetzung!
  • Aufbau von persönlichen Kontakten in geeigneten Plattformen in der Türkei
  • Teilnahme an Seminaren der AHK, Kontaktaufnahme auch mit
  • Regierungsvertretern
  • Referenzen
  • Empfehlungsschreiben der Hausbank
  • Einsatz von Vermittlern / Vertretern, die türkische Kultur kennen  (Dolmetscher, Berater etc.)
  • Geschäftspartner / Geschäftsführer, die die türkische Kultur kennen

Geschäftliche Termine und Verhandlungen

  • Zeit und Geduld – Geschäftstreffen rechtzeitig verabreden und bestätigen.
  • Erfolgsfaktor: persönliche Beziehungen (Hinweis: viele Unternehmen immer noch familien- und inhabergeführt).
  • Türken legen Wert auf beständige und vertrauenswürdige Partnerschaften = Grundlage für Geschäfte.
  • emotionale Entscheidungen; Stolz und Ehrgefühl.
  • Erfolgsfaktor: Herausragende Präsentation Ihres Vorhabens – Herausstellen der Vorteile für beide Seiten – keine komplizierten Berichte, mehr visuelle Darstellung und verbale Kommunikation...."

 

Vortrag im Rahmen des 1. Deutsch-Türkischen Untern...
Podiumsdiskussion in der Führungsakademie der Bund...
Zum Seitenanfang